Angst aushalten

Angst aushalten

In Dir reiht sich Angst an Angst:

Weil Du glaubst, dass Du nicht reichst

weil Du glaubst, dass Du nicht kannst,

raubt die Angst Dir den Verstand.

Du willst sie nicht haben:

Angst darf nicht sein!

Doch sie ist eine Gabe,

darum lade sie ein.

So erwächst in Dir Mut aus der Angst,

weil Du trotz der Angst genügst,

weil Du trotz der Angst nun siegst.

Und Du spürst Du bist ein Held:

Weil Du die Angst nun aushalten kannst.

von Maik Schülken

aus dem Gedichtband PHILOSOPHISCH GEDACHT - Philosophisches Gedicht

 

 

Wie findest Du diesen Inhalt?

∅ 5 von 1 Bewertungen
Posted on