Dankbarkeitsroutine

Dankbarkeitsroutine

Dankbarkeit? Warum?

Dankbarkeit macht uns laut Studien positiver, optimistischer, liebevoller und empathischer. Zudem können Gedanken der Dankbarkeit nicht gleichzeitig mit Gedanken des Kummers, des Schmerzes oder des Mangels im Gehirn existieren. Dankbarkeit kann also negative Gedanken aus unserem „mentalen Oberstübchen“ verdrängen und sorgt gleichzeitig für ein Empfinden der Fülle, welches den Weg bereitet, weitere Fülle in unser Leben zu ziehen.

Gründe genug, dass ich Dankbarkeitspraxis einen Raum in meinem Leben eingeräumt habe.

Nachfolgend gebe ich Dir ein aller Kürze einen Überblick über Rituale der Dankbarkeit, die mein Leben nachhaltig zum Positiven beeinflusst haben:

  • Das Dankbarkeitstagebuch: Ich habe mir ein kleines Notizbuch angelegt, in das ich täglich zur selben Zeit 5 Dinge schreibe, für die ich dankbar bin. So hat man selbst für Tage, an denen scheinbar nichts laufen will außer Tränen, immer ein kleines Nachschlagewerk bei der Hand, welches einen beim Durchlesen auf den Pfad der positiven Gedanken zurückführen kann.
  • Dankbarkeitsmorgen oder -abendroutine: Die letzten Gedanken am Abend oder die ersten Gedanken am Morgen eignen sich hervorragend dafür, sich für den Tag gedanklich auszurichten. Im Wesentlichen führt man sich bei dieser Miniroutine vor dem Einschlafen oder nach dem Aufstehen einmal vor Augen, wofür man grundsätzlich dankbar ist ( bzw. am Abend wofür man bezüglich des abgelaufenen Tages dankbar war).
  • Geführte Meditationen zum Thema Dankbarkeit eignen sich manchmal sehr gut, um den Geist in eine dankbare Grundhaltung zu auszurichten. Normalerweise handhabe ich es immer so, dass ich unterschiedliche geführte Meditationen z.B. auf YouTube ausprobiere, wenn diese entsprechend gut bewertet sind. Dabei kristallisieren sich zumeist 1 oder 2 Favoriten heraus, bei denen es sich lohnt regelmäßig reinzuhören.

Wie bei vielen Dingen macht es auch hier die Kontinuität. Es lohnt sich dran zu bleiben. Irgendwann erkennt man rückblickend die positiven Veränderungen.

Blogbeitrag

Wie findest Du diesen Inhalt?

Posted on